MatchZINE – Das MarTech-Magazin

CSR Software – Warum Nachhaltigkeit in Unternehmen jetzt Software benötigt

Corporate Social Responsibility und Nachhaltigkeitsmanagement stellen neue Aufgaben und Anforderungen für Marketing und Kommunikation. Erfahre welche Themen das Unternehmensklima verändern und welche CSR Software die Marketing-Ampel auf grün stellt.

N

achhaltigkeit, CO2-Emissionen! Welches Unternehmen, welche Marketingabteilung spricht nicht davon? Eben, es ist eines der wichtigsten gesellschaftlichen Themen der 2020er Jahre. Wusstest du, dass es Tools und Softwares gibt, um die Nachhaltigkeit zu managen, nachzuhalten und zu verbessern? Widmen wir uns der CSR Software. Denn früher oder später benötigt euer Unternehmen aufgrund der CSR-Richtlinie der EU wahrscheinlich eine technische Lösung, um die zahlreichen Prozesse zu managen.

Was kann eine CSR Software in Marketing & Co. leisten?

Zum Beginn die Basics: CSR steht für Corporate Social Responsibility. Die allgemeine Definition der „United Nations Industrial Development Organization“ lautet wie folgt:

„Corporate Social Responsibility is a management concept whereby companies integrate social and environmental concerns in their business operations and interactions with their stakeholders. CSR is generally understood as being the way through which a company achieves a balance of economic, environmental and social imperatives (“Triple-Bottom-Line-Approach”), while at the same time addressing the expectations of shareholders and stakeholders.“ (Quelle)

Zudem steht die Abkürzung CSR für Corporate Sustainability Reporting. Im nächsten Abschnitt geht es um die Neuerungen bei den Reportings.

Ok, und jetzt der zweite Teil, die Software: Vereinfacht gesagt nutzt du eine CSR Software für dein Nachhaltigkeitsmanagement. Du führst Daten aus verschiedenen Quellen systematisch zusammen und erhältst auf einem Dashboard einen echten Überblick, z.B. über deine CO2-Emissionen. Anschließend erstellst du daraus deine Nachhaltigkeitsberichte. Klar ist, dass dieses nicht mehr mit Excel oder anderen Lösungen möglich ist. Zu komplex sind die Lieferketten, zu groß die Datenmengen. Und eine CSR Software visualisiert die Daten ansprechend.

Mit der entsprechenden Software hat dein Unternehmen alles in einer Hand und spart enorm Zeit und Nerven. Du verwaltest die Daten an einem Ort, arbeitest mit deinen Kolleg:innen daran und definierst Workflows. Du erhöhst den Komfort des gesamten Prozesses bis zur Berichterstattung. Gerade die Berichte und deren Korrektheit sind der springende Punkt. Es müssen verschiedene CSR-Standards erfüllt werden, wie GRI, Deutscher Nachhaltigkeitskodex oder die bisherige CSR-Richtlinie der EU 2014/95/EU. Eine neue EU-Richtlinie ist allerdings im Anmarsch …

Warum brauchen wir eine CSR Software? Was sagt die neue CSR-Richtlinie der EU?

Erstens sollte klar sein, dass Nachhaltigkeitsmanagement keine Nice-to-have sondern ein Must-have ist. Zum guten Ton gehört, dass Unternehmen nachhaltig wirtschaften – und das dürfen sie gerne zur Imagepflege nutzen. Mit dem passenden Tool hast du es schwarz auf weiß auf deinem Bildschirmen, wie nachhaltig ihr tatsächlich seid. Zum Marketing-Faktor liest du weiter unten mehr.

Zweitens könnte euer Unternehmen demnächst unter die CSR-Berichtspflicht fallen. Und nun kommen wir zum kniffligen Part: Die neue Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) der Europäischen Union. Diese liegt zwar noch in der Entwurfsform vor, wird jedoch bald weitreichende Folgen für viele Unternehmen haben. Ernst & Young fasst es so zusammen: „Mehr Firmen werden künftig umfangreicher berichten müssen und externen Prüfungspflichten unterliegen. Besonders ausgiebig beschrieben sind bisher die beiden Ziele Klimaschutz und Anpassungen an den Klimawandel.“ (Quelle)

Zentrale Neuerungen der CSRD

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Es sind tausende deutsche Unternehmen mehr als bisher von der Berichtspflicht betroffen, da die Unternehmensgröße von 500 auf 250 Mitarbeitende heruntergesetzt wurde.

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Die Pflicht soll für Nachhaltigkeitsberichte gelten, die ab dem 1. Januar 2024 veröffentlicht werden – sprich für die Berichtsperiode 2023!

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Die Berichtsinhalte müssen deutlich umfangreicher werden und konkreter in Richtung Klimaschutz gehen. Es wird demnach anspruchsvoller.

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Last not least wird die externe Prüfpflicht der Nachhaltigkeitsberichte kommen. Es wird also genauer geprüft.

 

Mehr Infos zu dem Themenkomplex findest du bei umweltdialog.de, bei dem zitierten Text von Ernst & Young und KPMG.

Viel Zeit zum Handeln bleibt nicht mehr. Mach dich bitte rechtzeitig schlau, ob ihr von der Berichtspflicht betroffen seid. 😉 Weitere Auskünfte erhältst du auf dem Portal csr-in-deutschland.de, das von dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales betrieben wird.

Hoffentlich klang das nicht zu bedrohlich (2023! Externe Prüfpflicht! Ab 250 Mitarbeitenden!). Machen wir einen Strich drunter und kommen zum erleichternden Teil der neuen Herausforderungen: Es existieren Hilfsmittel für die nahenden Aufgaben. CSR-Management ist längst im Technologiezeitalter angekommen. Die passende CSR Software leitet dich durch den Richtlinien-Dschungel, wo Excel & Co. sich in den Paragraphen-Lianen verheddern.

Welche Kategorien von CSR Software gibt es?

CSR ist eine recht junge Kategorie auf dem Software-Markt. Wie bei fast allen Software-Typen lässt sich keine klare Grenze ziehen, was eine CSR Software genau ist. Teilweise taucht sie als Bestandteil größerer EHS Plattformen (Environment, Health and Safety; auch HSQE (Q für Quality)) oder ESG Plattformen (Environmental Social Governance) auf.

Eine weitere Variante ist die CO2 Management Software. Falls du die Nachhaltigkeit der Lieferanten überprüfen musst (Stichwort: Lieferkettengesetz), ist für dich eine Software für die Überwachung von Lieferanten auf Nachhaltigkeit richtig. Und du triffst auf Anbieter, die ihre Software als reine CSR Software betiteln.

Was sind wichtige Funktionen einer CSR Software?

Entscheidender als die Frage, wie das Label der Software ist, sind die Funktionen. Passen diese zu euren Anforderungen und zu eurer Infrastruktur? Am Ende müssen die korrekten Berichte nach den vorgegebenen Standards herauskommen. Das leisten alle Softwareanbieter. Auf dem Weg dahin und bei der Usability gibt es allerdings Unterschiede.

Ein mögliches Feature-Set:

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Workflow Management und Aufgabenfunktion

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Interne Nachrichten-, Chat- und Kommentarfunktion

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz CSR Maßnahmen Verwaltung

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz CSR Content Hub

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz CSR Ziele Tracking

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz KPI Management

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Eigene Leitfäden hinterlegen

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Hotspot-Analyse

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz CO2-Reduktionstracking

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Schnittstellen für die Datenintegration

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Prüfung der Daten auf Plausibilität und Vollständigkeit

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Echtzeit-Berechnungen

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Umrechnung von Einheiten und Währungen

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Export der Daten in andere Systeme

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Berichte im Corporate Design

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Interaktive Berichte

 

Das ist lediglich ein Ausschnitt der Funktionen. Du merkst, dass eine CSR Software mehr kann, als Import der Daten und Export der Berichte. Das macht die Auswahl der zu euren Anforderungen passenden Systeme nicht gerade leicht – dazu kommen wir gleich.

Wie nutze ich eine CSR Software für unser Marketing?

Eine CSR Software ist nicht für die Erfüllung von Richtlinien gut. Das ist der primäre Zweck. Auf zweiter Ebene kannst du noch mehr herausholen für euer Unternehmen. Denn nicht nur die EU fordert euch auf, eure Nachhaltigkeit deutlicher zu kommunizieren. Eure Kunden erwarten es ebenfalls mehr und mehr von euch. Sie wollen keine schönen Bilder auf der Website sehen, sie wollen datenbasierte Fakten zu euren Emissionen (KPI-Vision: Der TKP wird durch die Nachhaltigkeitberichts-Views ersetzt).

Wer das nicht liefert und transparent darlegt, hat womöglich bald einen Imageverlust und nachgelagerten Wettbewerbsnachteil. Insofern wird sich die CSR Software in naher Zukunft zu einem unverzichtbaren Bestandteil eures MarTech Stacks entwickeln.

Wie finde ich die für mich passende CSR Software?

Diese Frage stellst du dir wahrscheinlich seit einigen Zeilen. Wie Du an diesem Content erkennst, beschäftigen wir uns seit einigen Wochen mit dem Thema und screenten den Anbietermarkt sorgfältig. Die gesammelten Daten aus unserer Recherche sowie die Kriterien bei der Auswahl stellen wir im Rahmen unseres CSR-Anbieter MatchingAssistant zur Verfügung. So erhältst du schnell einen Überblick, wer die relevantesten CSR Software Anbieter sind und welche Kosten auf euch zukommen.

Über den Autor
Über den Autor

Till Zier ist CPO bei Matchilla und berichtet als MarTech Experte im MatchZINE über News und Trends zum Thema Marketing, Automation, Analytics und Data.

Weitere MarTech Artikel aus dem Matchilla MatchZINE

Match me if you can!

Matchilla revolutioniert die Auswahl von neuen Dienstleistern mit einer Kombination aus Technologie, Daten und persönlicher Kompetenz. Probiert Matchilla direkt kostenlos und unverbindlich aus und lasst das Matching auf unserer Plattform zu einer eurer liebsten Beschäftigungen werden.

Keine MarTech Insights verpassen!

Top-News aus dem Matchilla MatchZINE, Interviews mit CMOs, Tipps & Tricks und vieles mehr. Kurz: Alles, was du zu MarTech wissen musst, frei Bordsteinkante in dein Postfach.