Hier geht’s zum Themenspecial ESG

LkSG-Software: Das richtige Tool fürs Lieferkettengesetz finden

Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz: ein leicht sperriges Wort (36 Buchstaben!) mit vielen neuen Herausforderungen für euer Unternehmen. Wir erläutern, wie euch eine LkSG-Software bei der Einhaltung der Sorgfaltspflichten unterstützt und wie ihr den richtigen Anbieter auswählt

D

as in 2023 in Kraft getretene Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG, auch Lieferkettenschutzgesetz und nachfolgend Lieferkettengesetz genannt) soll die EU-weite Einhaltung menschenrechtlicher und umweltrechtlicher Faktoren entlang der gesamten Lieferkette von Unternehmen überwachen. Bis 2027 werden dadurch alle Mittelständler dazu verpflichtet, den Sorgfaltspflichten nachzukommen. Selbst die Unternehmen, die nicht unmittelbar davon betroffen sind, werden sich aufgrund des Drucks seitens Kunden mit dem Thema beschäftigen (müssen). Es wartet ein riesiger Berg an Herausforderungen, für die ein Unternehmen definitiv technische Unterstützung durch eine LkSG-Software benötigt.

Wir teilen wir mit dir unser Know-how aus über 200 Matchings für Mittelständler und Konzerne im ESG-Bereich und stellen Dir unsere Datenbank und unser Know-how für die Auswahl eines passenden Lieferketten-Software zur Verfügung.

Du kennst Dich bereits bestens mit dem LkSG aus? Dann klicke auf diesen Button um direkt zum individuellen LkSG-Softwareanbieter-Vergleich zu gelangen.

Software für LkSG im Fokus

Vor der Softwareauswahl: Ein Einblick in das Lieferkettengesetz

In Deutschland sind bisher nur Unternehmen ab einer bestimmten Größe (2023: ab 3.000 Mitarbeitende; 2024: ab 1.000 Mitarbeitende) LkSG-pflichtig. Es ist aber schon jetzt erkennbar, dass der Druck dieser Unternehmen auf die “kleineren” Lieferanten so groß wird, dass sich quasi jedes Unternehmen mit dem Thema beschäftigen muss. Im Gesamtkontext des ESG-Reportings (Stichwort CSRD) kommt einiges auf euch zu! Ob mit oder ohne Software – die Anforderungen des Lieferkettengesetzes müssen umgesetzt werden, sofern ein Unternehmen den genannten Kriterien entspricht. Zu den umfangreichen Pflichten im Rahmen des Lieferkettengesetzes gehören:

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Sorgfaltsflicht: Ermittlung der Gefahrenquellen
Welche potenziellen negativen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt gibt es im Unternehmen? Die in Risikoanalysen ermittelten Faktoren müssen mit geeigneten Maßnahmen entweder behoben oder mindestens vermieden oder gemindert werden.

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Beschwerdeverfahren
Unternehmen müssen Beschwerdeverfahren einrichten und sicherstellen, dass alle Beteiligten entlang der Lieferkette die Möglichkeit haben, bei Bedarf von diesem Gebrauch zu machen.

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Kontrolle
Firmen sind in der Pflicht, die Maßnahmen regelmäßig zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen.

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Einhaltungspflicht
Insbesondere Aufsichts- und Verwaltungsräte müssen die Einhaltung der Sorgfaltspflicht überwachen und benötigte Informationen beim Management erfragen.

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Transparenz
Unternehmen müssen einen Jahresbericht bezüglich ihrer Sorgfaltspflicht offenlegen und transparent Auskunft darüber geben.

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Transformationsplan
Ab einem Jahresumsatz von 150 Millionen Euro müssen Unternehmen einen Transformationsplan vorlegen, aus dem hervorgeht, wie sie zu den Emissionsreduktionszielen des Pariser Klimaabkommens beitragen.

Durch die vorgegebenen Kriterien sind einige Unternehmen nicht vom LkSG betroffen. Der enorme Druck aus dem Kundenumfeld zeigt allerdings, dass sogar Kleinstunternehmen in Zukunft eine Lieferketten-Software nutzen werden/müssen. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung informiert dich hier über die zentralen Regelungen.

CSDDD: Wie geht es mit dem EU-Lieferkettengesetz weiter?

Am 01. Juni 2023 beschloss das EU-Parlament die europäische Lieferkettenrichtlinie: Die Corporate Sustainability Due Diligence Directive (CSDDD). Diese ist im Vergleich zum LkSG nochmal eine deutliche Verschärfung, da sie in der Ursprungsversion für Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitenden und einem Umsatz von mehr als 40 Millionen Euro gelten sollte. Aktuell ist dieses Kriterium allerdings wieder angepasst worden. Klar ist: Das LkSG wird sich an die CSDDD anpassen bzw. in Zukunft damit verschmelzen.

Mehr Infos zur CSDDD und zu CSDDD-Software findest du hier in unserem MatchZINE-Artikel.

Welche Strafen drohen bei einem Verstoß gegen das LkSG?

Vorweg die Entschärfung: Die Sorgfaltspflicht im Sinne des Lieferkettengesetzes, zielt nicht auf die Resultate des Lieferantenmanagements. Es gilt keine Erfolgspflicht, sondern die Bemühungspflicht: Kann nachgewiesen werden, dass das Unternehmen die Umsetzung nach bestem Wissen und Gewissen angegangen ist, muss es nicht zwangsweise haften. Erfolgt jedoch ein eindeutiger Verstoß des Gesetzes, drohen verschiedene Strafen:

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Zwangsgelder
Bis zu 50.000 Euro Zwangsgeld als rechtliches Mittel, um eine Unterlassung oder Handlung zu erzwingen.

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Bußgelder
Bis zu 800.000 Euro. Ab einem jährlichen Umsatz von 400 Millionen Euro Umsatz beläuft sich das Bußgeld auf zwei Prozent des Jahresumsatzes. Das Bußgeld soll im Gegensatz zum Zwangsgeld das Unternehmen dazu bringen, die Pflichten künftig zu erfüllen.

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Ausschluss von öffentlichen Ausschreibungen
Unternehmen können bei Verstoß gegen das Lieferkettengesetz für bis zu drei Jahre von öffentlichen Ausschreibungen ausgeschlossen werden.

Allein die Tatsache, dass solche üppigen Strafen direkt zum Start in den Raum gestellt werden, sollte den Sinn für die Wichtigkeit (Priorität) des LkSG in eurem Unternehmen schärfen. Das „Signal“, eine Lieferketten-Software installiert zu haben, ist hierfür definitiv ein positives Argument.

Anmerkung: Der „LKW-Fahrer Streik von Gräfenhausen“ (im Herbst 2023) gilt als erster Lieferketten-Präzedenzfall der BAFA und wird mit der Urteilssprechung mögliche Konsequenzen aufzeigen.

Mehr zu den Sanktionen findest du hier.

Lieferkettengesetz-Tool- und Softwareanbieterauswahl

Was sind typische Funktionen einer LkSG-Software?

Um finanzielle und zeitliche Ressourcen so zu sparen und akkurat so zu dokumentieren, dass Strafen nie ein Thema für euch sein werden, ist eine LkSG- oder Supply Chain Management (SCM)-Software eine sinnvolle Lösung. Aber wie genau unterstützen dich solche Tools bei der rechtmäßigen Umsetzung des Gesetzes? Wir haben typische Funktionen gängiger Anbieter aus unserer Recherche zusammengetragen:

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Risikoanalyse
Eine wichtige Funktion von LkSG-Tools ist die Risikoanalyse. Sie unterstützt Unternehmen dabei, bestehende Risiken zu identifizieren, und schlägt Lösungen vor, um die gesetzlichen Richtlinien in den entsprechenden Bereichen zu integrieren.

Matchilla - LkSG-Aufzaehlung Lieferanten- und Risikomanagement
Die Funktion gewährleistet die Einhaltung von Umwelt- und Menschenrechtsstandards. Zusätzlich werden auch finanzielle Risiken über ein Risikomanagement abgedeckt.

Matchilla - LkSG-Matching Lieferketten-Monitoring
Um den Warenfluss von Produkten und Rohstoffen zu überwachen, verfolgen Tools die Lieferketten des Unternehmens. Parallel dazu wird mittels Audits und Bewertungen sichergestellt, dass der Lieferkettenprozess den gesetzlichen Anforderungen entspricht.

Matchilla - Matchilla - LkSG-Aufzaehlung-1 Präventions- und Abhilfemaßnahmen
Mittels Fragebögen und Zertifikaten werden deine Supply Chain-Partner präventiv geprüft. Musst du an einer Stelle Maßnahmen einleiten, um den gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden, unterstützen dich Tools bei der Umsetzung und beim Management dieser.

Matching LkSG Einrichtung eines Beschwerdemanagements
Viele Tools bieten Optionen für ein einheitliches Beschwerdeverfahren und unterstützen dich bei der Einrichtung.

Matchilla - Matchilla - LkSG-Aufzaehlung-1Dokumentation
Mithilfe der Software können Unternehmen Berichte und Dashboards erstellen, um Fortschritte sowie Hürden bei der Umsetzung des Lieferkettengesetzes zu kontrollieren und zu dokumentieren.

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Kommunikation / CRM
Insbesondere auf LkSG spezialisierte Softwareprovider bieten Module für die Kommunikation mit Lieferanten und internen Stakeholder an. Quasi ein übersichtliches CRM für alle Dialoge und Prozesse rund um die Lieferkette.

Kriterien: Welche Fragen sind bei der Auswahl der Lieferketten-Software relevant?

Um aus der Vielzahl an Anbietern die passende Lieferketten-Software für dein Unternehmen zu wählen, solltest du diese Punkte und Spezifikationen klären:

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Welche branchenspezifischen Vorgaben gibt es für mein Unternehmen und kann der Softwareanbieter diese mit seiner Lösung (perspektivisch) umsetzen?

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Welche Software-Funktionen benötige ich, um die individuellen Anforderungen meines Unternehmens zu erfüllen?

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Welche Lieferanten-Fragebögen sind bereits vorhanden und anpassbar? Und welche bestehenden Ratings können integriert werden?

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Benötige ich spezifische Präventionsmaßnahmen, bei denen mich die Software unterstützen kann?

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Wie hoch ist der zukünftige Automatisierungsgrad der Software? Wann werden die Investitionen durch das Einsparen zeitlicher Ressourcen kompensiert?

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Entspricht die Software den aktuellen und folgenden rechtlichen Standards?

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Wie gut lassen sich bestehende Systeme und insbesondere die darin relevanten Daten über Schnittstellen integrieren?

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Wie ist die Usability der Software? Können alle Teammitglieder gut damit arbeiten?

Standort: Welche Lieferketten-Softwareanbieter kommen aus Deutschland bzw. DACH?

Im April 2022 erstmalig mit der Recherche gestartet, gab es nur wenige SCM-Tools, die ihren Heimatstandort in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben. Es waren lediglich vier Unternehmen und die Auswahl war, sagen wir, überschaubar. Diese Zahl hat sich mittlerweile auf über 35 vervielfacht, Tendenz weiter steigend. Zudem gibt es etwa zehn internationale Software-Unternehmen, die mit einem deutschen Support aktiv sind. Themenähnliche Toolanbieter (z. B. aus dem ESG-Reporting- und CSRD-Bereich) planen Erweiterungen mit LkSG- bzw. CSDDD-Modulen.

Mindestanforderungen: Welche Lieferketten-Lösung nutzt ein KMU?

Es gibt Unternehmen, und eventuell gehört auch eures dazu, die entweder nur „knapp“ von den Anforderungen des Lieferkettengesetzes betroffen sind oder einen immensen Druck von LkSG-betroffenen Großkunden erhalten, die eigene Lieferkette transparent zu dokumentieren. Wenn ihr aus einer dieser beiden Gründe nach einer LkSG-Software sucht, möchtet ihr wahrscheinlich budgetsparend und ressourcenschonend Tool-Anbieter auswählen.

Wir haben zwei Tipps für dich:

Matchilla - Matching-Plattform und MarktplatzNutze die technischen Möglichkeiten
Dieser Tipp ist in einem Artikel über LkSG-Tools vielleicht zu offensichtlich! Doch was wir damit ausdrücken wollen, ist, dass ihr euch als Unternehmen nicht an den großen Konzernen orientiert. Es gibt Anbieter, die sich auf die LkSG-Mindestanforderungen spezialisiert haben und damit preislich deutlich tiefer liegen. Diese Softwareprovider helfen dir beim Einstieg und bei der effizienten Umsetzung der wichtigsten Eckpunkte, um den Anforderungen entweder der Regulatorik oder eurer Kunden zu erfüllen.

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Umsetzungshilfen suchen und Know-how intern aufbauen
Die Bundesregierung unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Sorgfaltspflichten gemäß des Lieferkettengesetzes. Dafür hat sie verschiedene Umsetzungshilfen zusammengestellt, wie z. B. Leitfäden oder die Multi-Stakeholder-Initiativen (MSI). Durch dieses Selbststudium und die Installation eines LkSG-Experten in eurem Unternehmen, sind einige Module nicht unbedingt notwendig und sparen ebenfalls Kosten. Mehr zu den Umsetzungshilfen erfährst du hier.

Und noch ein Tipp: Im Idealfall erhaltet ihr sogar eine Förderung für eure Aktivitäten bei der Erfüllung des Lieferkettengesetzes.

Investition: Was kostet eine LkSG-Software?

Der Markt an Softwarelösungen für die Lieferkette ist dynamisch und intransparent. Das haben wir bereits in den letzten Abschnitten dargelegt. Das Gute für euch als Nutzer daran ist, dass ein echter Wettbewerb entstanden ist, der wiederum zu Preisanpassungen führt.

Den größten Einfluss auf die Kosten einer LkSG-Software haben die beiden Faktoren: Anzahl der Lieferanten (sowohl aktiv als auch passiv) sowie genereller Funktionsumfang der Software.

Wenn ihr als Unternehmen ausschließlich die Mindestanforderungen erfüllen möchtet, starten die spezialisierten Lieferketten-Lösungen bereits ab 500 € pro Monat. Hier sind bspw. 300 Lieferanten inklusive. Diese Systeme basieren allerdings auf einer komplett eigenständigen Bedienung des Tools als Selfservice.

Im Durchschnitt liegen die monatlichen Lizenzkosten für Mittelständler und Konzerne, die seit 2023/ab 2024 unter das LkSG fallen, bei 1.000 bis 1.800 € pro Monat. Das ist ein Erfahrungswert aus fast 90 Prozent der Lieferketten-Software-Matchings auf unserer Plattform. Empfehlenswert ist – insbesondere zum Start – eine Investition in ein Consulting– oder Onboarding-Paket des Anbieters (einmalig etwa 3.000 bis 5.000 Euro), um das Know-how bei euch intern aufzubauen. Und abschließend sei noch erwähnt, dass das Management komplexerer Strukturen und internationaler Standorte in der Supply Chain mit einer entsprechenden Software gelöst werden muss, die entsprechend höher zu budgetieren ist.

Tipp: Um eine unverbindliche Kosteneinschätzung anhand eurer Ausgangssituation und Parameter zu erhalten, nutze das
LkSG Software-Matching auf dieser Seite (siehe unten).

Lieferketten-Softwareanbieter – welche Lösungen gibt es?

Als wir im Frühjahr 2022 mit der Marktrecherche und der Softwareauswahl im Supply Chain-Bereich starteten, war das Thema des Lieferkettengesetzes für viele Unternehmen kaum relevant bzw. bekannt. Heute führt kein Weg mehr daran vorbei, sich intensiver damit auseinanderzusetzen. Mit der Einführung der ersten gesetzlichen Vorschriften und der Androhung von Geldstrafen ist die Nachfrage nach entsprechender Software und damit auch das Angebot sprunghaft angestiegen.

Gestandene Enterprise Software-Anbieter aus den Bereich Compliance rüsten technologisch mit neuen Lieferkettenmodulen für die Zukunft nach. In den letzten Monaten erhielten Start-ups aus diesem Bereich erhebliche Finanzierungen, um den Markt zu revolutionieren und innovative Softwarelösungen anzubieten. Ein wahnsinnig spannender und zugleich intransparenter Markt, wenn man mit der Anbieterrecherche startet.

Im deutschsprachigen Raum sind nach unseren Recherchen mittlerweile über 40 LkSG-Softwareanbieter auf dem Markt relevant.

Zur besseren Orientierung haben wir Tool-Anbieter für die Lieferkette in folgende drei Cluster unterteilt:

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz Spezialisierte Lieferkettengesetz-Softwarelösungen:
mit klarer Fokussierung ausschließlich auf die LkSG-Herausforderungen.

Matchilla - Matching-Plattform und MarktplatzErweiterte Enterprise-Lösungen:
stammen aus den Bereichen Procurement, Finanzen oder Risikomanagement und ergänzen bestehende Softwaresuiten mit (neu entwickelten) Modulen für das Lieferkettengesetz.

Matchilla - Matching-Plattform und Marktplatz ESG-Suiten:
bieten eine Abdeckung aller Bereiche der Nachhaltigkeit (inkl. CSRD, Dekarbonisierung, EU-Taxonomie etc.) als All-in One-Plattform.

Bei der Entscheidungsfindung spielen sicherlich eure bisher eingesetzten Softwareanbieter eine Rolle. Bieten diese schon Module an, kann es der einfachste Weg sein, diese zusätzlich zu lizenzieren und (vielleicht) auf der sicheren Seite zu sein.

Bei unseren Matchings im Rahmen der Lieferketten-Softwareauswahl bei Mittelstandskunden erkennen wir allerdings einen ganz klaren Trend hin zu den auf LkSG spezialisierten Tools. Das Lieferkettengesetz ist in den meisten Fällen für die Enterprise-Softwareanbieter zu komplex, um es neben den Hauptprodukten umzusetzen.

Letztlich geht es um die Frage, welche konkreten Herausforderungen ihr habt und welcher Tech-Stack (Gesamtheit der Softwarelösungen und Tools in eurem Unternehmen) bei euch installiert ist.

Für euren individuellen Vergleich der LkSG-Softwareanbieter erhaltet ihr unter diesem Artikel einen ersten Kriterienkatalog im Rahmen eines Matchings.

Fazit: Darum bieten LkSG-Tools wertvolle Unterstützung bei der Umsetzung

Besonders durch die kontinuierlichen Anpassungen der Lieferkettenrichtlinien (Stichwort: CSDDD) ist es mit einem „normalen“ Set-up der Nachhaltigkeits-Unit nahezu unmöglich, auf dem neuesten Stand in Sachen Regulatorik zu bleiben. Wer jetzt schon die passende Software zur Einhaltung der Sorgfaltspflicht implementiert, wappnet sich nicht nur für das saubere Aufsetzen des aktuellen Prozesses, sondern hat einen Dienstleister an seiner Seite, der durch seine Leistungen einen großen Teil der (künftigen) Recherche erspart.

Zudem bietet es zahlreiche Vorteile, wenn Risikomanagement, Monitoring, Audits und Co. mithilfe der Lieferketten-Software gewährleistet werden. Die Technologie macht die Umsetzung nicht nur einfach und sicher, sondern spart langfristig zeitliche und finanzielle Ressourcen!

Die Investitionen sind zudem mittlerweile überschaubar und bevor ihr weiter mit Excel-Listen oder veralteter Lieferantenmanagement-Software den Aufbruch in das Nachhaltigkeitsmanagement startet, wird sich eine LkSG-Software definitiv lohnen.

Softwarevergleich Lieferkette: Welcher Anbieter passt zu euren Kriterien?

An diesem Artikel erkennt ihr, dass wir uns bei Matchilla intensiv mit dem Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz und den Fragen rund um die technischen und beratenden Dienstleister beschäftigen. In unserer Datenbank befinden sich alle relevanten Softwareprovider für den deutschsprachigen Raum – hinterlegt mit harten und weichen Faktoren wie Funktionen, Schnittstellen, Beratungs- und Branchenkompetenzen, Pricing usw..

Von dieser Marktübersicht sowie unserer Kompetenz aus über 200 Matchings im Nachhaltigkeitsbereich (für überwiegend Mittelständler und Konzerne) könnt ihr jetzt profitieren: Gerne helfen wir euch vom LkSG-Software-Kriterienkatalog, der Marktrecherche bis hin zur finalen Anbieterauswahl.

Über unser Matching ermitteln wir für euch in einer Shortlist die drei Softwarelösungen, die bestmöglich zu euch als Unternehmen passen. Habt ihr komplexere Herausforderungen, stellen wir euch einen umfangreichen Kriterienkatalog zur Verfügung, um noch detaillierter auszuwählen.

Das Beste: Dieser Vergleich der LkSG-Softwareanbieter ist für euch unverbindlich, kostenlos und gegenüber den Anbietern anonym. 

Du möchtest wissen, welche LkSG-Lösung am besten zu euren Anforderungen passt? Starte direkt den Match-Assistant. 👇

Individuelles Matching: Software für LkSG

Lieferketten-Tools im Matching: 41 – Letztes Update: 17. Mai 2024

    • 1

      Start

    • 2

      Spezifikationen

    • 3

      Projekt

    • 4

      Kontakt

    1/4

    Start

    Match-Assistant: Lieferketten-Software

    Bitte beachte: Umso detaillierter die Angaben, desto individueller die Matching-Ergebnisse. Bei Fragen stehen wir euch unter [email protected] oder 0221 – 292 5676-0 zur Verfügung.

    JaNein
    Ab dem Jahr 2024Ab dem Jahr 2025Ab dem Jahr 2027Wir sind bereits LkSG-pflichtig und suchen einen neuen Softwareanbieter.Frage überspringen

    Spezifikationen an die Software

    Welche Funktionen und Anforderungen sind euch wichtig?

    RisikoanalyseLieferketten-MonitoringEinrichtung eines BeschwerdemanagementsManagement von AbhilfemaßnahmenDokumentation und BerichterstattungWir brauchen eine Gesamtlösung.Frage überspringen
    JaNeinFrage überspringen
    DeutschEnglischWeitere Sprachen
    Nur Anbieter aus DACH matchenNur europäische Anbieter matchenNicht relevant
    Riskomanagement von LieferantenForecastingCollaborative Planning, Forecasting and Replenishment(CPFR)Elektronische LieferantenakteSupplier Relationship ManagementManagement des LogistiknetzesFrage überspringen

    Das Projekt bei euch

    Wie sieht euer interner Status Quo aus und was müssen wir noch wissen?

    JaNeinWeiß nicht, Frage überspringen
    Ja, wir erhalten bereits viele Anfragen.Ja, vereinzelt.NeinFrage überspringen
    JaNeinWir suchen gerade für das LkSG und die CSRD eine Gesamtlösung

    Wie viele Mitarbeitende hat euer Unternehmen insgesamt?

    Für die Preisindikation: Wie viele Lieferanten sind (etwa) für euer Unternehmen tätig?

    Zu welchen bestehenden Systemen benötigt ihr eine Schnittstelle? (z.B. für den Datenimport und -export)

    Welchen Budgetrahmen pro Jahr habt ihr vorgesehen?

    Warum sucht ihr derzeit eine Lieferketten-Software? Welche Ziele möchtet erreichen? Welche weiteren Kriterien sind euch bei der Auswahl wichtig? Nennt ggf. die Lieferantenbewertungssysteme, die bereits im Einsatz sind.

    Deine Kontaktdaten

    Vielen Dank für die Angaben! An dieser Stelle benötigen wir deine Kontaktdaten, um dir die individuelle Shortlist (Matchboard) mit den drei passendsten LkSG-Softwarelösungen zuzusenden. Unser Service ist für euch als Suchende unverbindlich, kostenlos und anonym. Die persönlichen Daten werden nicht mit den Anbietern geteilt.

    Heiko Stötzel
    Heiko Stötzel Global Head Group Social Responsibility, SSI Schäfer


    Die Suche nach einer geeigneten Softwareapplikation gestaltet sich über Matchilla einfach und superschnell. Kontaktaufnahme, Spezifikationen formuliert und nach wenigen Tagen waren die Ergebnisse da. Über diesen Weg kamen wir auch an Infos zu Software, von denen wir vorab noch nichts gehört hatten. Ein echter Mehrwert. Danke Matchilla.

    Oder suchst du nach einer  Gesamtlösung für ESG und CSRD?

    Neben dem Lieferkettengesetz und der damit verbundenen CSDDD stellen insbesondere die CSRD mit ihrer Reportingpflicht viele Unternehmen vor neue Herausforderungen. Und natürlich gibt es auch für diese Themen das passende Software-Matching bei uns. Garantiert finden wir eine passende Tool-Ergänzung zum LkSG oder eine All-In One-Lösung für all eure Bereiche im Nachhaltigkeitsmanagement.

    Gerne könnt ihr uns eine persönliche Nachricht senden und wir klären in einem gemeinsamen Telefonat, welche nächsten Schritte wir euch empfehlen.

    oder

    Picture of Über den Autor
    Über den Autor

    Ulli Theves ist Head of ESG-Matchings bei Matchilla und beschäftigt sich intensiv rund um die technischen Lösungen (sprich Software und Tools) u.a. im Bereich Lieferkette. Er hat einen der besten Überblicke über den Markt für LkSG-Lösungen und teilt seine Expertise im MatchZINE und im Rahmen eines Matchings gerne mit dir persönlich.

    Im ESG- und Nachhaltigkeits-Special teilen wir mit euch unser geballtes Wissen, wie ihr die richtige Software findet und effizient einsetzt.

    Weiterer Nachhaltigkeits-Content aus dem MatchZINE

    Match me if you can!

    Matchilla revolutioniert die Auswahl von neuen Dienstleistern mit einer Kombination aus Technologie, Daten und persönlicher Kompetenz. Probiert Matchilla direkt kostenlos und unverbindlich aus und lasst das Matching auf unserer Plattform zu einer eurer liebsten Beschäftigungen werden.